Chance nutzen und russischen Markt erschließen: Mit Bundesförderung zur Industriemesse in Moskau

Bremen/Hannover/Berlin/Moskau. Die Modernisierungsoffensive nach der weltweiten Finanz- und Wirtschaftkrise, auch die Vorbereitungen auf die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi und auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 – in Russland herrscht Aufbruchstimmung, das Land erholt und öffnet sich. Westeuropäische Unternehmen haben augenblicklich beste Chancen zum Auf- und Ausbau von Geschäftsbeziehungen. Eine hervorragende und kostengünstige Gelegenheit dafür bietet sich besonders deutschen Unternehmen mit einer Teilnahme am Deutschlandstand auf der Industrial Trade Fair Moscow (ITFM) vom 27. bis 30. September 2011 in Moskau. Sie gilt als die führende Industriemesse in Russland.

„Das Angebot ist hochspannend für zahlreiche, auch kleinere Unternehmen aus Bremen und Bremerhaven“, sagt die Bremer Messemanagerin Alesja Alewelt von FAIRworldwide. Ihr Ziel ist es, hiesige Unternehmen auf die Möglichkeiten einer ITFM-Teilnahme am deutschen Gemeinschaftsstand aufmerksam zu machen, sie dafür zu gewinnen und sie bei der Sicherung ihres Messeerfolges zu unterstützen, um so auch den „Deutschen Pavillon“ und den Standort Bremen zu stärken.
Ein 12 Quadratmeter großer Stand im „Deutschen Pavillon“ für nur 2.760 Euro
„Der russische Wirtschaftsraum bietet ein riesiges Marktpotenzial, und es gibt aktuell kaum eine bessere Gelegenheit und eine einfachere Möglichkeit, dort Kontakte zu knüpfen und sich diesen Markt zu erschließen als mit einer ITFM-Teilnahme am Deutschlandstand“, sagt Christian Werner, ITFM-Projektleiter der Hannover-Messe International GmbH.
Der Gemeinschaftsstand wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert und von der Hannover Fairs International GmbH organisiert. Das heißt, dass sich Aussteller dort unter dem deutschen Bundeslogo und bestens betreut zum Beispiel auf 12 Quadratmetern für nur 2.760 Euro präsentieren können. Und das inklusive Messeaufbau. Diese Konditionen seien wirklich unschlagbar, meint die erfahrene und international agierende Messemanagerin Alewelt.

Quasi die Hannover Messe in klein – in einem der modernsten Messecenter Russlands
Mit mehr als 270 Ausstellern aus 25 Nationen und rund 5.000 Besuchern feierte die ITFM Russia im vergangenen Jahr ihre Premiere. Veranstaltet wird sie von der Deutschen Messe AG in Kooperation mit der britischen ITE Group. Die Messe findet auf dem Crocus Expo – International Exhibition Center in Moskau statt, einem der größten und modernsten Messecenter Russlands, und erwartet werden in diesem Jahr mehr als 5.000 Fachbesucher.

Die ITFM zeigt die neuesten Technologien und Entwicklungen aus den Bereichen industrielle Automation, Oberflächentechnik, Bewegungstechnik und Intralogistik (vier Teilausstellungen: CeMAT Russia, die MDA Russia, die Industrial Automation Russia und die Surface Russia). Damit ist sie quasi die Hannover Messe in kleiner. Sie beleuchtet alle Aspekte der industriellen Fertigung und ist Marktplatz für Russland sowie die angrenzenden Länder. Die ITFM bietet der Bremer Industrie einen attraktiven Themenmix und angesichts der Rahmenbedingungen eine gute Möglichkeit, ihre Chancen auf dem aufstrebenden Markt zu sondieren.

(Fotos: Deutsche Messe AG; Text: Sabine Nollmann – kontexta)

Weitere Informationen:
www.fairworldwide.com (hier finden Sie auch Fotos zum Herunterladen) www.itfm-expo.ru
Ansprechpartnerin:
Alesja Alewelt (FAIRworldwide | Messemanagement) Telefon: 0421 696 205 92 Mobil: 0176 623 350 98 E-Mail: a.alewelt@fairworldwide.com

zurück