Auf dem Markt bestehen mit digitaler Unterstützung

Workshops und Ausstellung zu IT-Lösungen für den Mittelstand
Bremen, 17. September 2014. Eine App, um Markt- und Meinungsforschung bei den eigenen Kunden zu betreiben, so genannte Innovationstools richtig einsetzen, Kosten senken und Abläufe optimieren mit ausgeklügelten Kundenmanagement- und Warenwirtschaftssystemen – klingt alles nach Werkzeugen für große Unternehmen. Aber auch kleine und mittelständische Betriebe können von digitalen Lösungen profitieren. Einen Überblick bietet der Bremer BusinessIT-Tag, der am Dienstag, 30. September 2014, erstmals seine Pforten in der Hochschule Bremen öffnet.
„Die Wirtschaft befindet sich in einem tief greifenden Wandlungsprozess, der durch die zunehmende Digitalisierung weiter vorangetrieben wird. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen ist es wichtig, sich mit diesem Thema und den Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, zu befassen, um auf dem Markt bestehen zu können und ihre Chancen optimal zu nutzen“, erläutert Rainer Hafemann, Geschäftsführer des Landesverbands Bremen beim Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft (BWA Deutschland). „Daher engagiert sich der BWA für die Veranstaltung – und natürlich auch, um zu zeigen, dass es in Bremen hochkompetente Unternehmen gibt, die Software und Dienstleistungen in diesem Bereich anbieten.“ Der BWA-Landesverband ist gemeinsam mit dem Bremer Unternehmen FAIRworldwide, dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Projekt „eBusiness-Lotse Metropolregion Bremen-Oldenburg“ der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH und der Hochschule Bremen Ausrichter des BusinessIT-Tages.
Acht Stunden lang haben Unternehmen die Möglichkeit, sich kostenlos über Entwicklungen und Produkte im Bereich der Informationstechnologie im Rahmen von Workshops und einer begleitenden Ausstellung zu informieren. In der begleitenden Ausstellung präsentieren 17 Ausstellerinnen und Aussteller effizienzsteigernde Lösungen in den fünf Schwerpunkten „Einkauf und Prozessmanagement“, „Personal und Kollaboration“, „Vertrieb und Marketing“, „Finanzen und Controlling“ sowie „Geschäftsführung“.
„Mit dem Format sind wir bei vielen Unternehmen offene Türen eingelaufen“, freut sich Alesja Alewelt, Geschäftsführerin von FAIRworldwide. „Nicht nur die Anmeldungen für die zwanzig Workshops sind für uns sehr zufriedenstellend, auch die Ausstellungsfläche war innerhalb weniger Tage ausgebucht.“
Der Bremer BusinessIT-Tag 2014 findet am Dienstag, 30. September 2014, von 10 bis 18 Uhr in der Hochschule Bremen, Zentrum für Informatik und Medientechnologien (ZIMT), Flughafenallee 10, 28199 Bremen statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen zum Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung für Aussteller und Teilnehmende gibt es im Internet unter 
www.bremer-businessit-tag.de.
 
Gemeinschaftsstände mit FAIRworldwide
Gemeinschaftsstände bieten allen Beteiligten viele Vorteile: Der Stand ist größer, kostet verglichen mit einer eigenen Anmeldung bis zu 50% weniger und kann ein breiteres Angebot präsentieren. Außerdem lassen sich Synergien von der Öffentlichkeitsarbeit bis hin zur Infrastruktur vor Ort nutzen. FAIRworldwide hat sich darauf spezialisiert, solche Gemeinschaftsstände zu planen, umzusetzen und zu begleiten. Weitere Informationen finden Sie unter www.fairworldwide.de.
Der eBusiness-Lotse Metropolregion Bremen-Oldenburg
Der eBusiness-Lotse Metropolregion Bremen-Oldenburg ist Teil der Förderinitiative „eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen“, die im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – IKT-Anwendungen in der Wirtschaft“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird. Der Förderschwerpunkt unterstützt gezielt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie das Handwerk bei der Entwicklung und Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Mittelstand-Digital setzt sich zusammen aus den Förderinitiativen „eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen“ mit ca. 40 eBusiness-Lotsen, „eStandards: Geschäftsprozesse standardisieren, Erfolg sichern“ mit etwa 11 Förderprojekten und „Einfach intuitiv – Usability für den Mittelstand“ mit zurzeit 10 Förderprojekten. Weitere Informationen finden Sie unter 
www.mittelstand-digital.de.