Gemeinsam erfolgreich auf der ICCI 2015 in Istanbul

Bremen/Istanbul. Auf der diesjährigen ICCI, der führenden Fachmesse und Konferenz für Energie- und Umweltthemen in Istanbul, präsentieren sich vom 6. bis 8. Mai 2015 erfahrene deutsche Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand „Northern Germany“. Organisiert wird der Stand von der Bremer Messeagentur FAIRworldwide.

Die ICCI als führende Fachmesse und Konferenz für Energie- und Umweltthemen in der Türkei erfährt seit 1994 jährlich den Zuspruch von rund 400 Ausstellern und mehr als 15 000 Besuchern. 2015 widmet sie sich unter dem Thema „Erneuerbare Energien“ Fragestellungen wie der Liberalisierung und Umstrukturierung des Energiemarktes, dem Einfluss der Energie-Politik der EU sowie technischen Themen wie Kraft-Wärme-Kopplung, Umwelttechnologien, Recyclingsystemen und Abfallentsorgung. Mit etwa 250 Rednern der Konferenz bietet die ICCI neben dem klassischen Messebetrieb zudem den Austausch von internationalen Experten und Fachpublikum.

Dass besonders deutsche Unternehmen kompetente Ansprechpartner auf diesem Themengebiet sind und über viel Erfahrung im Bereich der erneuerbaren Energien und ihrer Anwendung sowie Weiterentwicklung verfügen, zeigen die Zahlen: 2014 lieferten erneuerbare Energien in Deutschland bereits etwas mehr als ein Viertel des gesamten Strommix. Bis 2035 soll über die Hälfte des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen werden. Entsprechend beheimatet Deutschland zunehmend Experten in diesem Segment, deren Know-how für den rasant wachsenden Energiemarkt in der Türkei von großem Nutzen sein kann. Gegenwärtig geht die türkische Regierung von einem Anstieg des Stromverbrauchs von rund 6% jedes Jahr aus und will Energielieferanten nun mit Steuererlässen und weiteren Angeboten für den Standort Türkei gewinnen. Diesem steigenden Bedarf soll vor allem mit nachhaltigen und umweltfreundlichen Technologien entgegen gekommen werden, sodass die Regierung insbesondere erneuerbare Energien wie Wind- und Solarenergie subventioniert.

Um die deutsche Kompetenz im türkischen Markt etablieren zu können, stehen deutsch-türkische Geschäftsbeziehungen auf dem Gemeinschaftsstand „Northern Germany“ im Fokus. Mit viel Expertise ist deshalb auch die
BMF HAASE Energietechnik GmbH aus Neumünster auf dem Stand vertreten. Sie bietet Innovationen bei der Behandlung und Veredelung von Biogas, Deponiegas, Klärgas, Erdgas und Sickerwasser. Mit eigens gefertigten Hightech-Komponenten erreicht sie zudem eine hohe Verfügbarkeit und einen optimalen Nutzungsgrad technischer Anlagen, baut Biomethan-, Erdgas-, Bio-, sowie Klär- Blockheizkraftwerke. Ebenfalls am Gemeinschaftsstand vertreten ist die Manz AG aus Reutlingen. Als weltweit führender Hightech-Maschinenbauer verfügt sie über viel Erfahrung in den Technologiefeldern Automation, Messtechnik, Laserbearbeitung, Vakuumbeschichtung, Nasschemie, Drucken und Beschichten sowie Roll-to-Roll-Prozessen. Diese Technologien werden in den Geschäftsbereichen „Display“, „Solar“ und „Battery“ eingesetzt. Mit der MOTORTECH GmbH ist ein internationaler Entwickler und Hersteller von Zündungskomponenten, Gemischregel- und Motormanagement-Systemen sowie anderem Zubehör für die Energieerzeugung mit stationären Gasmotoren am Stand vertreten. Darüber hinaus liegt der MOTORTECH Fokus darauf, Gasmotoren effizient, wirtschaftlich und insbesondere umweltverträglich abzustimmen und dabei auf alternative Gase wie Biogas, Grubengas, Klär- oder Deponiegas zurückzugreifen. Auch die Niwatec GmbH aus dem Landkreis Osnabrück präsentiert in Istanbul ihre Expertise. Sie liefert komplexe und ausgereifte Antriebslösungen für Armaturen der Öl- und Gasindustrie und das mit der Erfahrung von mehr als 20 Jahren. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung, Konstruktion und Produktion von Antrieben und Steuerungen sowie deren Vertrieb und Inbetriebnahme. Einsetzbar sind diese Anlagen sowohl in der Erdöl-, Erdgas-, Chemie- und Petrochemie-Industrie als auch in Kraftwerken, unterirdischen Erdgasspeichern und in der Wasser- und Umwelttechnologie.

Mit der
NBank - Investitions- und Förderbank Niedersachsen - ist auch eine öffentliche Einrichtung an dem Stand beteiligt. Sie informiert auf der Messe unter anderem über die Chancen und Möglichkeiten für Unternehmen, sich in Niedersachsen zu platzieren. Außerdem ist das Enterprise Europe Network vor Ort, das mit seinem Netzwerk das Ziel verfolgt, Kooperationen, Technologietransfers und strategische Partnerschaften für kleine und mittelständische Unternehmen zu unterstützen. Auf der ICCI hilft es den Unternehmen, internationale Geschäftspartner sowie den Zugang zu europäischen Märkten zu finden.