Gemeinsam erfolgreich auf der ICCI 2015 in Istanbul

Bremen/Istanbul. Ab sofort ist die Anmeldung für einen Platz auf dem Gemeinschaftsstand „Northern Germany“ auf der ICCI (International Energy and Environment Fair and Conference) in Istanbul 2015 möglich. Die Türkei bietet mit ihrem wachsenden Markt für erneuerbare Energien und Energieeffizienz den idealen Rahmen für die Fachmesse zum Thema Energie- und Umwelttechnologie, die vom 6. bis 8. Mai 2015 stattfindet. Die Bremer Messeagentur FAIRworldwide organisiert daher den Gemeinschaftsstand, der deutschen Unternehmen hervorragende Möglichkeiten bietet, sich auf der größten türkischen Industriemesse zu präsentieren.

Der Energiemarkt der Türkei ist gegenwärtig von einer rasanten und vielversprechenden Entwicklung bestimmt. Die türkische Regierung geht von einem Anstieg des Stromverbrauchs von rund 6% jedes Jahr aus und will Energielieferanten nun mit Steuererlässen und weiteren Angeboten für den Standort Türkei gewinnen. Diesem steigenden Bedarf soll vor allem mit nachhaltigen und umweltfreundlichen Technologien entgegengekommen werden, sodass die Regierung insbesondere erneuerbare Energien wie Wind- und Solarenergie subventioniert. Darüber hinaus sind hohe Investitionen in die klassischen Energiearten Atom-, Gas- und Kohlestrom geplant. Dies verdeutlicht die besondere Relevanz der Türkei für die Energiebranche, weshalb der Einstieg in den türkischen Markt derzeit auch für deutsche Unternehmen ideal ist.

Die 21. ICCI ist als führende Fachmesse und Konferenz für Energie- und Umweltthemen in der Türkei dafür besonders geeignet. Sie erfährt seit 1994 jährlich den Zuspruch von rund 400 Ausstellern und mehr als 15 000 Besuchern. 2015 widmet sie sich unter dem Thema „Erneuerbare Energien“ Fragestellungen wie der Energie-Liberalisierung und -Umstruk- turierung, dem Einfluss der Energie-Politik der EU sowie technischen Themen wie Kraft- Wärme-Kopplung, Umwelttechnologien, Recycling Systemen und Abfallentsorgung. Mit etwa 250 Rednern der Konferenz bietet die ICCI neben dem klassischen Messebetrieb zudem den Austausch von internationalen Experten und Fachpublikum.

Um sich auf der ICCI zu präsentieren ist das Konzept des Gemeinschaftsstands optimal: Verschiedene Aussteller teilen sich einen Stand und sparen so wertvolle Organisationszeit und Geld. Zudem profitieren die Unternehmen vom positiven Image des Stands; Synergieeffekte zwischen den einzelnen Unternehmen können besser genutzt werden. „Das Konzept eines gemeinschaftlichen Stands hat sich auf der ICCI durchgesetzt“, erklärt die Geschäftsführerin der Bremer Messeagentur FAIRworldwide, Alesja Alewelt. „Viele Aussteller haben so bereits erfolgreich an der Messe teilgenommen“.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung für den Gemeinschaftsstand „Northern Germany“ auf der ICCI 2015 finden Sie unter: http://www.fairworldwide.com/de/icci.html