Auf der CeBIT 2011 präsentieren: Gemeinsam ist es günstiger, und zudem ist eine Förderungen möglich

Bremen/Bremerhaven/Hannover. Nur eine Autostunde entfernt: Für Bremer ist es ein Katzensprung zur weltweit größten Messe für Informationstechnik CeBIT nach Hannover. Vom 1. bis 5. März 2011 findet die nächste statt, und viele Klein- und Kleinst-Unternehmer aus dem Land Bremen werden sie wieder einmal nur als Besucher erleben. Dabei haben sie dem internationalen Fachpublikum zumeist doch selbst Spannendes zu präsentieren. Auf zwei Gemeinschaftsständen unter der Dachmarke des Landes Bremen könnten sie sich und ihre Produkte darstellen – kostengünstig, professionell, mit fachkundiger Unterstützung und vielfach auch mithilfe von Fördergeldern. Noch sind Plätze und Mittel zu vergeben.

„Zu teuer, zu zeitaufwendig, schlechte Standplätze.“ Das sind nur ein paar der häufig genannten Argumente kleiner Unternehmen und Forschungsinstitute gegen eine Messe-Präsenz. „Für einen Mini-Stand, eingepfercht zwischen internationalen Größen oder abseits des Laufpublikums in irgendeiner Ecke mag niemand viel Geld und Zeit investieren“, weiß die Bremer Messemanagerin Alesja Alewelt von FAIRworldwide. Mit ihrem Unternehmen zählt sie selbst zu den Kleinen und kennt diese Probleme nur zu gut. Deswegen organisiert sie unter anderem Messegemeinschaftsstände für Unternehmen und Institutionen aus dem Land Bremen. Dabei arbeitet sie in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Bremen GmbH (WFB), der Bremer Aufbau-Bank GmbH (BAB) sowie der Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH (BIS).

Attraktive Standorte und gute Konditionen – für Partner aus Industrie und Forschung

„Da wir mit zahlreichen Ausstellern auf einem Gemeinschaftsstand jeweils große Flächen buchen können, bekommen wir attraktive Standorte in den Hallen und können gute Konditionen mit der Messe und den Messebauern aushandeln“, sagt Alewelt. Die Ausstellungspartner könnten sich so zu einem „übersichtlichen“ Preis sowie rundum professionell betreut und beraten mit wenig Aufwand bestmöglich darstellen. „Das macht es auch Einsteigern leicht und baut Hemmschwellen ab“, sagt Alewelt.

Mit der BAB und der BIS stehen den potenziellen Ausstellern kompetente und engagierte Partner für Fragen zur Finanzierung zur Seite, und mit FAIRworldwide ein erfahrener Messespezialist, der sich um die Organisation und die optimale Messepräsentation kümmert – vom Messebau über den individuellen Design-Werbebanner bis hin sogar zum Papierkorb. Für die CeBIT 2011 organisiert FAIRworldwide derzeit je einen Gemeinschaftsstand im Bereich „CeBIT pro“ (Business IT) und im Bereich „CeBIT lab“ (Forschung & Entwicklung). An beiden Ständen sind nur noch wenige Plätze frei. „Antragsberechtigte Unternehmen können den Preis für die Beteiligung an der CeBIT durch eine Förderung um bis zu 50 Prozent, maximal 6.000 Euro reduzieren“, sagt Alewelt und verweist Bremerhavener Unternehmen für die Antragstellung an die BIS und die Bremer Unternehmen an die BAB. Ansprechpartnerin bei der BAB ist Sandra Konrad. Sie spricht auch für ihre Bremerhavener Kollegin Karolina Fahrenbach bei der BIS: „Wir wissen, dass die Beteiligung an Messen besonders für kleine Unternehmen eine unverhältnismäßig große Belastung bedeutet. Deswegen scheuen sich auch viele, einen eigenen Stand zu buchen. Wir wissen auch, dass es im Land Bremen im Bereich der Informationstechnik viele kleine, sehr innovative Unternehmen gibt. Dieses große Potenzial wollen wir fördern und besonders die kleinen Unternehmen hier nach Kräften motivieren und unterstützen. Dafür stehen uns Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung“, sagt sie. „Die Antragstellung ist höchst unkompliziert und erfordert wirklich keinen großen Aufwand. Außerdem helfen wir immer gerne dabei.“
Wie einfach das Antragsverfahren ist und was alles gefördert wird, veranschaulicht ein kleiner, kurzweiliger Film auf der BAB-Website 

(Förderprogramme/Förderprogramme A-Z/Außenwirtschafts- und Messeförderung/ Messebeteiligungen, unten: „Download Messefilm“; 3 Minuten, 33 MB)

(kontexta / Sabine Nollmann)

Achtung Redaktionen:
Fotos zum Herunterladen finden Sie unter
www.fairworldwide.com (Aktuelles) oder erhalten sie über kontexta.

Weitere Informationen:
www.fairworldwide.com (Details Gemeinschaftsstände, Dienstleistungen und Konditionen) www.bab-bremen.de (Förderung) www.bis-bremerhaven.de (Förderung) www.cebit.de

Ansprechpartnerinnen:
Alesja Alewelt (Messemanagement FAIRworldwide) Telefon: 0421 696 205 92, mobil: 0176 623 350 98, E-Mail:
a.alewelt@fairworldwide.com
Sandra Konrad (Bremer Aufbau-Bank GmbH) Telefon: 0421 96 00-471, E-Mail:
sandra.konrad@bab-bremen.de
Karolina Fahrenbach (Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH) Telefon: 0471 946 46-670, E-Mail:
fahrenbach@bis-bremerhaven.de
Sabine Nollmann (kontexta | Kommunikation, Pressearbeit, PR) Telefon: 0421 330 47 61, mobil: 0170 904 11 67, E-Mail:
mail@kontexta.de

zurück